Neways veröffentlicht Jahresergebnis 2018

Neways Electronics International N.V. (Euronext: NEWAY) („Neways“ oder „das Unternehmen“) gibt heute die Ergebnisse für das Geschäftsjahr per 31. Dezember 2018 bekannt.

ECKPUNKTE

  • Steigerung des Nettoumsatzes um 15,5 % auf 506,8 Mio. €, insbesondere bedingt durch starke Nachfrage der Halbleiter- und Automobilindustrie
  • Auftragsbestand wächst um 15,3 % auf über 300 Mio. €, erkennbar in allen Marktsektoren
  • Normalisiertes Unternehmensergebnis wächst um 43,8 % auf 22,0 Mio. € aufgrund der höheren Geschäftstätigkeit und größerer Skalierbarkeit
  • Steigerung des Nettoergebnisses um 45,5 % auf 14,4 Mio. €; Dividendenvorschlag: Steigerung um 37,1 % auf € 0,48 je Aktie

 

BERICHT DES CEO

Huub van der Vrande: „2018 war für uns sowohl umsatz- als auch gewinntechnisch ein Rekordjahr. Wir haben zum ersten Mal die Umsatzgrenze von € 500 Millionen überschritten. Wir sehen, dass die Nachfrage nach komplexeren Box-Build-Systemen weiter steigt und unsere Positionierung als Produktlebenszykluspartner mehr Antrieb bekommt. Die große Nachfrage der Kunden in Verbindung mit der Knappheit der Komponenten hat aber auch den Druck auf unser Unternehmen erhöht und uns mit zusätzlichen Herausforderungen konfrontiert. Wir mussten mehr tun, um unsere Kunden bedienen und Bestellungen ausliefern zu können. Das hat unter anderem zusätzliche Kosten und höheren Kapitalbedarf verursacht. Gleichzeitig zeigte sich auch, dass es noch Raum für Verbesserungen gibt.

Trotz dieser zusätzlichen Herausforderungen konnten wir unsere Schlagkraft verstärken. Unser Unternehmen ist wieder ein Stück professioneller und robuster als vor einem Jahr. Dabei arbeiten wir effizienter und achten mehr auf die Risiken, die mit den größeren und komplexeren Projekten einhergehen, an denen Neways beteiligt ist. Um mit unseren Kunden mitwachsen zu können, haben wir unsere Produktionskapazität in Deutschland und China erweitert.

Unser Auftragsbestand zum Jahresende 2018 ist auf einem guten Niveau. Aufgrund dessen und in Anbetracht des vorhandenen Verbesserungspotenzials innerhalb der Unternehmensgruppe rechnen wir mit einem guten Start von 2019 und gehen wir, von unvorhergesehenen makroökonomischen Entwicklungen abgesehen, für das gesamte Jahr von einem höheren Umsatz und einem höheren Unternehmensergebnis aus.“

Die starke Verbesserung des Ergebnisses in Verbindung mit den positiven Erwartungen für 2019 hat dazu geführt, dass wir auf der kommenden Aktionärshauptversammlung vorschlagen werden, die Dividende auf 0,48 € je Aktie zu erhöhen.

 

Lesen Sie hier die Pressemeldung

Jahresbericht 2018 (NL)